Image and video hosting by TinyPic


  Startseite
    Fashion News
    Cosmetic News
    Products
    Tutorial
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 





http://myblog.de/fashionprincess

Gratis bloggen bei
myblog.de





Say Cheese, Please!

Du hasst deine Urlaubfotos auch jedes mal? Hier 5 Tipps für die perfekten Bilder, die dich immer an die schöne Zeit deines Urlaubes erinnern werden!

 

Image and video hosting by TinyPic

 

1 Schöner schminken
Warum wir uns auf Urlaubsfotos oft nicht mögen?
Meiste schon deshalb, weil wir uns nicht seitenverkehrt sehen wie im Spiegel, sondern "in echt" - also wie andere uns wahrnehmen.
Doch zum Glück können wir viel tun, um unsere Lichtbilder aufzuhübschen: Das Gesicht regelmäßig peelen, sonst wirkt die Haut müde und grau. Statt Make-up getönte Tagescreme auftragen (z. B. "Tinted Moisturizer SPF 15" von Artdeco), das sorgt für ordentlich Glow. Höchstens auf Stirn, Nase, Kinn ein wenig (!) Puder stäuben - zu viel sieht fahl aus.

 

2 Optik optimieren
Ein paar Haarsträhnen, die locker um das Gesicht herumflattern - entzückend!
In Sachen Styling also bitte nicht alles zubetonieren. Damit das Haar hübsch schimmert, gern ein wenig Glanzhaarspray aufsprühen (z. B. "Glanz Faszination mit Perlmutt & Moringabaum" von Guhl). Bei akutem Fetthaar oder zerzauster Strubbeloptik lieber keck unterm Hut hervorlugen.

 

3 Ausstrahlung ankurbeln
Ganz wichtig: lachen! Das bringt hundert Punkte in sachen Attraktivitätssteigerung.
Bei der XXL-Variante möglichst die Augen offen lassen und den Kopf nicht nach hinten lehnen (sonst gibt's ein Doppelkinn). Vorsicht: Sehr dunkler Lippenstift sieht auf Fotos oft zu hart aus. Ein wenig Gloss (z. B. "Volume Shine Wonderful" von Nivea) lässt die Lippen voller wirken, sieht aber nicht angemalt aus.

 

4 Technik & Taktik
Nicht traurig sein, wenn die Sonne mal nicht scheint. Ein leicht bewölkter Himmel ist ideal für Porträts.
Hier gibt es keine Blinzelei und keine verdunkelnden Schatten.
Noch einen Tipp für den Fotografen: Bitte das Model vor dem Abdrücken umkreisen wie die Biene das Limoglas - so entdeckt man die optimale Perspektive. Beim Porträt ist ein ruhiger Hintergrund am hübschesten - also lieber vor Himmel, Wasser und Wiese posieren statt vor einer quirligen Reisegruppe.



5 Perfekt posen
Die richtige Körperhaltung schummelt locker an die fünf Kilo weg.
Im Stehen: Füße schulterbreit aufstellen, Rücken gerade, leicht schräg zur Kamera stehen, Arme etwas einknicken, so wirkt der Körper schmaler.
Im Sitzen: Rücken gerade, Füße nicht ganz aufstellen - macht Beine lang und schlank.
Im Liegen: auf den Rücken legen, Arme hinter den Kopf, Beine leicht anwinkeln, Becken zur Seite drehen - das zaubert eine schmale Silhouette.
Beste Kopfhaltung: das Dreiviertelprofil. So sind beide Augen zu sehen und die Nase ragt nicht hervor.

 

23.8.09 18:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung